Die KAB St. Paulus Rheine e.V.

der Verein mit 136-jähriger Geschichte

 Wenn Sie Lust haben, klicken Sie einfach die nachfolgenden Fotos an:

 Seite1 Seite2   P1020175.1  Seite4 Seite5       Seite6 Seite7 Seite8

 

 

Aktuelle Veranstaltungen

 

demnächst:

Freitagsbingo der KAB St. Paulus am 07. Juli 2017

Das nächste Bingospiel der KAB St. Paulus ist am Freitag, 07. Juli 2017 um 15.oo Uhr im Basilika-Forum in Rheine (neben der Basilika). Einlass ist ab 14.3o Uhr. In 9 Spieldurchgängen werden für die ersten und z.Tl. auch zweiten Plätze schöne Mottopreise ausgespielt, die von Monat zu Monat variieren.  Beim Preismotto für den 07. Juli geht es um die Wurst.

Der Block mit 8 Spielkarten kostet 4,oo €, darin enthalten ist das Stehcafé in der Pause mit Kaffee, Tee und Feingebäck. Die Profis unter den Spielteilnehmern spielen auf bis zu 4 Spielkarten gleichzeitig, erhöhen damit ihre Spannung und die Gewinnchancen. Eingeladen sind wie immer nicht nur die KAB-Mitglieder, sondern alle am Bingospiel Interessierten.

 

 

Filmische Zeitreise durch die Rheiner Stadtgeschichte am 14. Juli

Die Kath. Arbeitnehmer Bewegung (KAB) St. Paulus lädt zu einem informativen Nachmittag in das Basilika-Forum ein. Heinz Schulte vom "Metropoli-Theater für kleine Leute" entführt die Besucher mit historischen Filmaufnahmen in die Rheiner Stadtgeschichte. Anhand von zeitgeschichtlichen Aufnahmen wird über das Wachsen und den Wandel der Stadt Rheine berichtet.

Die Veranstaltung ist am Freitag, 14. Juli um 16.oo Uhr.  Alle Interessierten -nicht nur die KABler- sind herzlich eingeladen.

Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch darf jeder, der möchte, die Aufwendungen des Herrn Schulte mit einer kleinen Spende unterstützen.

 

 

Rückblick

Radtour zu Bildstöcken etc.

P1020442.1 10 Interessierte starten am 24. Juni zu einer kleinen Radtour in und um Rheine, um weitestgehend unbekannte Kapellen, Wegekreuze, Bildstöcke und Standbilder aufzusuchen. Karl-Heinz Wehmschulte, Vorsitzender der KAB-St. Paulus Rheine, hatte diese Tour vorbereitet und konnte detaillierte Informationen über Eigentümer, Entstehung und Künstler geben. K.-H. Wehmschulte  befasst sich seit vielen Jahren als Hobby mit Bildstöcken, Wegekreuzen etc., und es gibt kaum einen/s, den/das er nicht in seinen Unterlagen erfasst und bereits mehrfach besucht hat. Nachdem zum Beginn der Hl. Antonius in der Basilika, die Muttergottesstatue hinter der Basilika, die Statue des Hl. Antonius vor der Basilika und die Statue des Hl. Aloysius in Pastors Garten besucht waren, startete die Gruppe ihre Rundreise und bereits nach wenigen hundert Metern war das erste christliche Symbol gefunden; das in Sandstein gehauene Zeichen für die Gottesmutter, eingemauert über einer Tordurchfahrt im Haus der Familie Hugo Dircks an der Hansallee. Die Tour führte weiter zum Verwaltungsgebäude der Caritas an der Lingener Strasse, zum 2. Jüdischen Friedhof, ebenfalls an der Lingener Strasse und in den Walshagenpark, in dem in unmittelbarer Nähe der Seniorenwohnanlage vor einigen Jahren ein Bildnis von Maria der Himmelskönigin aufgestellt wurde, eine Leihgabe des Heimatvereins Rheine. Nicht weit musste gefahren werden, um zum Bildstock auf der Hovesaat zu kommen. Hier wurde um das Jahr 2000 der alte, völlig marode Bildstock von der Seniorengemein-schaft St. Ludgerus instand gesetzt und über viele Jahre liebevoll gepflegt und betreut. Ausgestellt in diesem Bildstock ist eine Gipspieta der leidenden Muttergottes des früher dort ansässigen Künstlers Hubert Wiggering. Weiter führte der Weg zur Hofanlage der Landwirtsfamilie Südhoff und nur wenige Meter weiter zum Garten der Landwirtsfamilie Rötger. Dort steht in einem nicht durch öffentliche Wege erreichbaren Privatbereich eine große Muttergottesstatue in Sandstein. Nach kurzem Stop am Ehrenmal in Altenrheine ging es weiter zum Gasthof  Rielmann in Altenrheine, vor dem im Schnittpunkt von 3 Strassen eine kleine Kapelle steht, die sich heute im Eigentum der Familie Overesch befindet. Wegen des unangenehmen Wetters wurde die Tour an dieser Stelle abgekürzt, führte aber noch vorbei an der Hofeinfahrt der Landwirtsfamilie Göcking, die anlässlich einer Goldhochzeit vor einigen Jahren ein Wegekreuz errichten ließ. Der Abschluß dieser schönen und informativen Radtour fand dann im Stadtparkrestaurant bei Kaffee und Kuchen statt. Einig waren sich die Tourteilnehmer darin, daß mit dieser zweieinhalbstündigen Tour nur ein kleiner Teil der vielen Kapellen, Wegekreuze, Bildstöcke und Standbilder besucht werden konnte. Geplant sind für die nächsten Jahre weitere Teilabschnitte der Rundtour um Rheine. 

 P1020435.1  P1020436.1  P1020438.1  P1020441.1  P1020440.1

 

Dankeschönnachmittag für die Aktiven der KAB St. Paulus am 17. Juni

Natürlich ist die vielfältige Arbeit der Ehrenamtlichen in einem Verein nicht zu bezahlen. Das muß auch nicht und jeder, der irgendeine Aufgabe im Verein übernommen hat, leistet das auch gerne. Dennoch muß gelegentlich auch einmal ganz offiziell Danke gesagt werden und wie geht das besser, als bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee.

So hatte der Vorstand die vielen Ehrenamtlichen mit Partnern eingeladen zu einem Kaffee- und Kuchennachmittag im Feldmann`s Backhaus-Cafe` in Elbergen. Einige waren an diesem Nachmittag verhindert, aber immerhin noch 22 Personen  kamen zusammen und konnten im sehr schönen Ambiente der Hofanlage, zwischen Backhaus und Heuerhaus, unter den riesigen Eichen an den fertig gedeckten Tischen Platz nehmen. Bei hausgebackenem Kuchen wurden Gedanken ausgetauscht und die Gelegenheit genutzt, sich auch einmal mit Personen zu unterhalten, die man im üblichen Vereinsalltag nicht regelmäßig trifft.  Im Namen des geschäftsführenden Vorstandes bedankte sich der Vorsitzende Karl-Heinz Wehmschulte bei allen für die ehrenamtliche Arbeit.

Zum Abschluß des Nachmittages konnte man noch das schön hergerichtete Heuerhaus von innen besichtigen, das seit Alterszeiten an gleicher Stelle steht und heute der Cafe`- Gastronomie dient.

 043.1    047.1
 

 

"Frühstück für alle" im Mai

Das Frühstück am 16. Mai 2017 war wieder gut besucht. Knapp 30 Personen waren gekommen, um neben dem gemeinsamen Frühstück den Ausführungen des KHK A. Ewering zum Thema "Menschen als Kriminalitätsopfer" zu folgen.

KHK Ewering stellte in seinem Referat verschiedene Bereiche vor, in denen Betrüger versuchen, an Besitztümer von Senioren zu gelangen. So versuchen z.B. manche Täter durch Tricks und Täuschungen an das Barvermögen älterer Menschen zu gelangen; Sie klingeln an der Wohnungstür und geben sich als jemand anderes aus. Ihr Ziel ist zumeist, in die Wohnung zu gelangen, um dort Bargeld oder Schmuck zu entwenden. Andere geben sich in einem Telefonanruf als naher Verwandter aus, der in Not ist und dringend Geld benötigt.

Doch Senioren können sich vor vielen Gefahren schützen, da die Täter immer wieder ähnliche Tricks anwenden. Kennt man diese Tricks, kann man dementsprechend reagieren. Der Referent beschrieb die typischen Vorgehensweisen der Täter, gab Verhaltenstipps und erklärte jeweils, was zu tun ist, auch in Fällen, wo jemand tatsächlich Opfer geworden ist.

Viele Gefahren sind zwar weitgehend bekannt, der Vortrag hat das Bewusstsein dafür wieder deutlich verschärft.  XX1

 

 Bosseln 2017

Es ist schon eine Tradition - Im Frühjahr startet die KAB St. Paulus zu einem Bosseltunier.

Ausgestattet mit den nötigen Utensilien und einem gut bestückten Bollerwagen machte sich eine prima gelaunte Gruppe auf den Weg in den Altenrheiner Brook. Die ersten Runden gewann die "gelbe" Gruppe, dann aber wurde die "rote" Gruppe stärker und gestaltete das Spiel ausgeglichen. Aber ganz so wichtig ist der Sieg bei diesem Spiel ja nicht. Nach jeder Runde wurde bei dem Marketenderwagen halt gemacht, zugegriffen und gefachsimpelt.

Das Wetter spielte mit, Sieg oder Niederlage wurden nicht so ernst genommen und so manches Schnäpschen, Würstchen oder Stück Kuchen fand seinen Weg.

Zum Ende des Turniers wurde das Bossel-Königspaar ausgespielt. Anita und Peter de Beyer waren die glücklichen Gewinner und erhielten vom 1. Vorsitzenden K.-H. Wehmschulte die obligatorischen Königsinsignien überreicht.

X1  X2  X3

 

 

Vielfältiges Programm der KAB St. Paulus

       -   Harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung

Über ein vielfältiges und abwechselungsreiches Programm berichtete der 1. Vorsitzende der KAB St. Paulus, Karl-Heinz Wehmschulte, während der Jahreshauptversammlung am 12. März. Neben den allgemeinen Angeboten wie Betriebsbesichtigungen, Tagesausflügen, Bosseln, Radfahrten, Boule, religiöse Angebote, Advents- und Weihnachtsliedersingen wird an jedem dritten Dienstag im Monat das beliebte "Frühstück für alle" angeboten. Ebenso regelmäßig monatlich wird (zumeist) am ersten Freitag im Monat das KAB-Freitagsbingo angeboten. Alle Zusammenkünfte sind frei für jedermann, daher nehmen auch viele vereinsfremde Personen an diesen Angeboten teil. Sofern nicht anders angegeben, finden die meisten Veranstaltungen im Basilika-Forum statt. Die mehrtägige Radfahrt im August ist inzwischen zu einem festen Bestandteil im Programm der KAB St. Paulus geworden. Wurde im letzten Jahr das südliche Emsland erkundet, so geht es in diesem Jahr ins deutsch-niederländische Grenzgebiet mit dem Ausgangsquartier Kloster Frenswegen in Nordhorn.

Die Jahreshauptversammlung begann mit einer gemeinsamen Hl. Messe in der Basilika. Anschließend begann der durch Satzung bestimmte offizielle Teil der Versammlung im Basilika-Forum. Einige Vereinsfrauen hatten Kaffee vorbereitet und mit einer Tasse Kaffee ließ es sich besser zuhören, reden und abstimmen.

Zu Beginn erinnerten sich die Teilnehmer im stillen Gedenken an die im letzten Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder Heinrich Allgaier, Heinrich Evelt, Gabi Schlüter, Karl-Heinz Hölscher, Maria Stegemeyer, Maria Hofschröer und Walter Roß.

Über die Aufnahme von zwei neuen Vereinsmitgliedern konnte der Vorsitzende berichten, bevor es zu den anstehenden Ehrungen kam.  Für 25jährige Vereinszugehörigkeit mit der Verbandsurkunde und Ehrennadel ausgezeichnet wurde Frau Hildegard Köster. Aus langjähriger  Vorstandsarbeit ausgeschieden sind Maria Waltenberger und Peter de Beyer, denen mit langanhaltendem Beifall der Anwesenden sowie mit kleinen Ehrengaben gedankt wurde. Beide haben sich umfangreich und viele Jahre lang in die Vereinsarbeit eingebracht und mit ihrem Tun den Verein maßgeblich mitgestaltet. Ebenso verabschiedet wurde Hans Elmer, der über viele Jahre seine Aufgabe als Vertrauensmann erfüllte.

Der Vorsitzende bedankte sich dann bei allen Vorstandskollegen/innen für die gute Arbeit des letzten Jahres. Alle Veranstaltungen müssten geplant, ausgearbeitet, vorbereitet und durchgeführt werden. Das sei sehr zeitaufwendig, keineswegs selbstverständlich und nicht mal eben "mit links" gemacht. Dazu gehöre ein arbeitsfähiges und arbeitswilliges Team. "Und darauf kann ich mich stützen und verlassen. Ohne euren unermüdlichen Einsatz wäre solch ein Jahresprogramm nicht durchführbar", sagte Wehmschulte. Dank sagte er auch allen "guten Geistern" im Hintergrund, ohne die eine erfolgreiche Vorstandsarbeit nicht möglich wäre.

Über eine ausgeglichene Finanzlage berichtete Stephan Elsbroek für die allgemeine Vereinskasse. Auch die Finanzlage der Ferieneinrichtungen sei ausgeglichen, berichtete Norbert Groppe und konnte darauf verweisen, daß die geräumige und mit allem Komfort ausgestatte Ferienwohnung der KAB St. Paulus in Sierksdorf/Ostsee und das ebenso vorzüglich ausgestattete Ferienhaus in Siegsdorf/Chiemgau gut angenommen werden. Für das laufende Jahr sind in beiden Einrichtungen noch Belegungszeiten frei, die auch Nichtmitgliedern zu günstigen Preisen zur Verfügung stehen. Interessenten können sich unter Tel. 05971-14763 bei N. Groppe informieren.

Nach den Ergänzungswahlen stellt sich der Vereinsvorstand der KAB St. Paulus nunmehr wie folgt dar:

Präses Pfarrer Heinz Mackel, 1. Vorsitzender Karl-Heinz Wehmschulte, stellvertr. Vorsitzender Manfred Pollee, Kassierer Stephan Elsbroek, Geschäftsführer Norbert Groppe, Festausschuss Hanna Kamp, "Frühstück für alle" Maria Weber, Bingo Norbert Groppe

Die harmonisch verlaufene Versammlung schloss mit einem gemeinsamen Essen, zu dem einige Frauen des Vereins den Nachtisch geliefert hatte.

0031 0092

 

Freitagsbingo

Das Freitagsbingo der KAB St. Paulus hat sich inzwischen bei den Spielinteressierten gut herumgesprochen. Die erste Veranstaltung dieser Reihe war am 03. Juni 2016 und mit 16 Spielteilnehmern etwas gering besetzt. In den Folgemonaten stieg die Zahl der Teilnehmer stetig und so konnte der Spielleiter Norbert Groppe beim Spiel im April 2017 bereits 56 Spielerinnen und Spieler begrüßen. Der kleine Saal im Basilika-Forum war voll besetzt und bei Kaffee, Tee, Plätzchen erlebten die Spielteilnehmer zweieinhalb spannende und unterhaltsame Stunden in entspannter  Atmosphäre.

P1020157HP P1020148

                                                                                                       P1020251                           

Das Freitagsbingo findet - wie der Name schon sagt - immer am Freitagnachmittag statt. Die genauen Termine werden jeweils hier auf der KAB-Seite, in den Rheiner Wochenblättern, in der Tageszeitung und auf Plakaten bekannt gegeben. Start ist um 15.oo Uhr, Einlass ist ab 14.3o Uhr und die Veranstaltung dauert etwa 2,o bis 2,5 Stunden. Das nächste Freitagsbingo ist am 26. Mai 2017.

 

 

Weitere interessante Veranstaltungen

 

"Suche den Frieden"

ist das Motto des Katholikentages 2018, der in der Zeit vom 09. bis 13. Mai 2018 in Münster stattfindet.

Für die Unterbringung der vielen auswärtigen Gäste werden noch Quartiere gesucht. Wer für diesen Zeitraum noch Räumlichkeiten zur Verfügung stellen kann, melde sich bitte unter Tel.-Nr. 0251-70377-300 beim Bereichsleiter für Teilnehmerservice Uwe Röcher.

Weitere Informationen über den Katholikentag 2018 bekommen Sie unter www.katholikentag.de