Die KAB St. Paulus Rheine e.V.

der Verein mit 140-jähriger Geschichte

 Wenn Sie Lust haben, klicken Sie einfach die nachfolgenden Fotos an:

 P1010887      0441      DSC 0847

P1030460          P1000001

P1040509              P1020981

P1000329                         P1020945

P1000025  E   0071

P1020178   P1030173   P1030393

 

Aktuelle Veranstaltungen

 

 demnächst:

 

Freitag, 07. 10.2022 - "Freitagsbingo" der KAB St. Paulus

Das nächste "Freitagsbingo" der KAB St. Palus Rheine findet statt am Freitag, 07. Oktober 2022 um 15.oo Uhr im Basilika-Forum in Rheine. Einlass ist ab 14.oo Uhr. Wie immer geht es an diesem Nachmittag in etwa 2 Stunden um 9 Spielrunden und 4 sogenannten schnelle Runden, in denen es wieder schöne Mottopreise (Preise aus einem Themenbereich) zu gewinnen gibt. Eine Schiebekarte kostet 4,oo €, sie berechtigt zur Teilnahme an allen Spielrunden und Kaffee/Tee und Plätzchen während der Spielpause sind inbegriffen. Die Anzahl der Spielkarten bestimmt jede/r Spieler*in selbst.

Die Siegerinnen der beiden in den letzten Monaten ausgespielten Jahressondergewinne stehen fest und werden vorgestellt. Ihnen überreicht werden die Sonderpreise in Form von Gutscheinen. Bei dem ersten Preis handelt es sich um eine 3-tägige Busfahrt für 2 Personen vom 27. bis 29. November 2022 zum Striezelmarkt nach Dresden, einschl. der Besuche der Weihnachtsmärkte in Leipzig und Wernigerode, incl. der Übernachtungen, Frühstück und geführtem Stadtrundgang in Dresden. Der zweite Preis ist eine Woche Aufenthalt in der KAB-Ferienwohnung in Sierksdorf/Ostsee (direkt am Strand) für max. 4 Personen,  incl. Strandkorb und Kurtaxe bei eigener Anreise und Verpflegung.

Eine Anmeldung zum Bingo ist nicht erforderlich. Neben den Migliedern der KAB sind alle Interessenten herzlich eingeladen.

 

Dienstag, 18. Oktober 2022  -  "Frühstück für alle" mit Pater Jose`

Die KAB St. Paulus lädt am Dienstag, 18. Oktober 2022 zum "Frühstück für alle" zu 9.oo Uhr ins Basillika-Forum in Rheine ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, für Kaffee bzw. Tee und belegte Brötchen werden 2,oo Euro pro Person erhoben. Weitere Kosten entstehen nicht.

Der Weltpriester Pater Jose`Puthukkary berichtet nach dem Frühstück, warum er als Inder nach Deutschland gekommen ist und hier den christlichen Glauben verkündet. Ferner erzählt er über die christliche Kultur in seinem Heimatland Indien. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Weiterhin können alte, nicht mehr benutzte Handys abgegeben werden.

 

1. KAB-Bezirksversammlung Nordmünsterland am 22.10.2022

Zur 1. KAB-Bezirksversammlung am Samstag, 22.Oktober 2022, sind erstmals alle KAB-Mitglieder des Bezirkes Nordmünsterland eingeladen. Näheres hierzu finden sie hier

 

Samstag, 22. Oktober 2022  -  Tag der Jubiläen der KAB St. Paulus

Um 15.oo Uhr beginnt am Samstag, 22. Oktober 2022, erstmals in unserem KAB-Verein eine Feierstunde zum "Tag der Jubiläen". Eingeladen dazu sind alle Mitglieder, die in den Jahren 2021 und 2022 einen runden Geburtstag (ab 75 aufwärts) feiern konnten .... weiterlesen

 

Sonstige Hinweise auf Interessantes aus unserem Umfeld in der Kirchengemeinde St. Antonius Rheine, und .....

Berichte der Diözesan-KAB oder auch des KAB-Bundesverbandes finden Sie am Ende unserer Rückblick-Berichte

 



 

Rückblick

 

"Ausbeuterische Kinderarbeit"  am 20. Sept. als Thema beim "Frühstück für alle"

01111

Beate Steffen

Aktion Humane Welt e.V.

Das "Frühstück für alle" im September 2022 war wieder einmal sehr gut besucht. Sehr interessiert folgten die Besucher*innen den Ausführungen der Referentin, Frau Beate Steffen von der Aktion Humane Welt e.V. zum Thema "Ausbeuterische Kinderarbeit".

Vorab:  Wenn Kinder zu Hause helfen sollen, den Rasen zu mähen oder mit dem Austragen von Zeitungen ihr Taschengeld aufbessern, ist das keine ausbeuterische Kinderarbeit. Wovon hier die Rede ist, das sind Arbeitsbedingungen, die die Gesundheit von Kindern gefährden oder ihnen den Schulbesuch verwehren.

160 Millionen Mädchen und Jungen sind nach aktuellen Schätzungen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und UNICEF Kinderarbeiter*innen. Das heißt, sie müssen unter Bedingungen arbeiten, die sie ihrer elementalen Rechte und Chancen berauben. Fast die Hälfte der arbeitenden Kinder (79 Millionen) leidet unter Arbeitsbedingungen, die gefährlich und ausbeuterisch

 sind, z.B. in Goldminen in Burkina Faso, auf Baumwollfeldern in Indien, auf Kakaoplantagen in der Elfenbeinküste, auf Farmen in Lateinamerika oder als Arbeiter*innen zum Abbau der seltenen Erden zur Herstellung unserer fast unentbehrlichen Handys. Etwas mehr als die Hälfte der arbeitenden Kinder sind unter 12 Jahre alt. Die wichtigste Ursache der Kinderarbeit ist Armut. Weitere Gründe sind Pandemien, Konflikte und Naturkatastrophen. In Indien z.B. muss ein Großteil der Bevölkerung von weniger einem US-Dollar pro Tag leben. Daher gilt es als selbstverständlich, dass Kinder zum Lebensunterhalt beitragen. Ein weiterer Grund für Kinderarbeit scheint die schlechte Qualität der Schulen zu sein. Vielerorts fehlen Lehrer und Unterrichtsmaterialien. So schließt sich der Teufelskreis von Kinderarbeit, mangelnder Bildung und dauerhafter Arbeit.

Die Ausbeutung der Kinder kann nur zurückgedrängt werden, wenn ihre wesentliche Ursache wirksam bekämpft wird, die Armut. Jeder kann helfen, Kinderarbeit zu bekämpfen. Prüfen sie beispielsweise ihr Einkaufsverhalten und versuchen herauszufinden, wer ihre Jeans produziert oder ihre Blumen gepflückt hat. Wählen sie bewusst Produkte aus fairem Handel ohne Kinderarbeit. Anerkannte Siegel und Zertifikate geben ihnen dabei Orientierung", sagte Frau Steffen.

Die KAB St. Paulus hatte die Besucher aufgefordert, alte, nicht mehr benötigte Handys zum Frühstück mitzubringen. So konnten bereits acht alte Handys zum Recyceln weitergegeben werden, um die wertvollen Rohstoffe wieder zu gewinnen.

 

"Frühstück für alle" im Juni 2022 -  Unterwegs mit Bus und Rad im Baltikum

001Marks

Das letzte "Frühstück für alle" der KAB St. Paulus am 21. Juni 2022 war wieder gut besucht. Sehr interessiert folgten die Besucher den Ausführungen des Referenten, Herrn Alfred Marks. Er berichtete über ....... (weiterlesen)

                                       Der Referent Alfred Marks, Rheine

005Marks

 

Generalversammlung für die Jahre 2020 und 2021 am 19.06.2022

 Endlich, 27 Monate nach der letzten Generalversammlung, konnte am 19.06.2022 wieder eine Generalversammlung bei der KAB St. Paulus  Rheine e.V. durchgeführt werden. Den Bericht darüber finden sie hier.

P1030457   P1030463  P1030461  P1030460  P1030464

Jubilare u. Vorstand im Jahr 2022

ausscheidender Vorstand (v.l. M.Pollee, K. Kohlstedde, K.-H. Wehmschulte)

ausscheidender Vorsitzender K.H. Wehmschulte

neues Vorstandsteam (v.l. H.Gausmann, St.Elsbroek, N.Groppe, Pastor H.Mackel)

es fehlt A.Surmann

entspannte Runde beim anschl. Mittagsmahl

 

Feierabendgespräch am 24.05.2022

Nach mehreren, coronabedingt dann doch ausgefalllenen Ansätzen, konnte am 24.05.2022 endlich das erste Feierabendgespräch der KAB St. Paulus zusammen mit dem Walshagenpark-Verein im Schafstall im Schotthock stattfinden. Das Gesprächsthema des Abends war "Steigende Energiekosten - was kann der private Verbraucher tun?".

Hermann-Josef Kohnen, Geschäftskundenberater Energie&Wasser der Stadtwerke für Rheine, zeigte den Teilnehmern zu Beginn anhand von Grafiken die Aufgaben und Geschäftsfelder der Stadtwerke auf. Ferner berichtete er, wie sich in den letzten Jahren die Energiekosten und deren Zusammensetzung für Strom und Gas im Einzugsbereich der Stadtwerke entwickelt haben und sich in den nächsten Monaten noch entwickeln werden.

Nach dieser kurzen Einführung kamen die Teilnehmer schnell in eine Gesprächsrunde, in der neben den generellen und globalen Schwerpunkten beim Thema Energiekosten auch die individuellen Situationen der Teilnehmenden besprochen werden konnten. Herr Kohnen informierte über Unterstützungsmöglichkeiten und Projekte der Stadtwerke, z.B. bei der Anschaffung einer neuen Heizungs- oder Photovoltaikanlage. Er wies darauf hin, dass eine kostenlose individelle Beratung zu den Energiekosten im Kundencenter der Stadtwerke erfolgen kann.

Die Teilnehmer der Veranstaltung gingen mit vielen interessanten Tipps und Hinweisen für die eigene Energiesituation nach Hause. Das nächste Feierabendgespräch im Schaftstall ist vorgesehen am Dienstag, 26. Juli 2022. Das Thema hierzu steht noch nicht fest, da es sich jeweils um aktuelle Inhalte handeln soll.

 

Frühstück fair und regional

"Unser Frühstück ist heute morgen etwas anders ausgewählt als sonst," begrüßte Karl-Heinz Wehmschulte die knapp 40 Teilnehmer, die sich auf Einladung der KAB St. Paulus am Dienstag, 17.05.2022, im Basilika-Forum eingefunden hatten. Das Frühstücksteam hatte mit Christa Winkelhaus Bio Baguette mit Aufstrichen aus dem fairen Handel vorbereitet, Käse und Schinken wurden von regionalen Landwirten eingekauft. Selbstverständlich waren auch Kaffee und Säfte fair ausgezeichnet.

"Wir beteiligen uns in diesem Jahr erstmals an der Aktion 'Rheine frühstückt fair und regional', führten Pastorin i.R. Kerstin Hemker und Christa Winkelhaus, beide Mitglied in der Steuerungsgruppe der Fairtrade Stadt Rheine und der Arbeitsgemeinschaft solidarische Welt, im anschließenden Vortrag und Gespräch aus. Sie stellten die Grundlagen des Fairen Handels vor: gerechte Löhne die eine Lebensgrundlage ermöglichen, keine KInderarbeit und zunehmend auch Bio Zertifizierung.  "Wenn die Preise zu niedrig sind, sind nicht nur die sozialen Auswirkungen in Ländern des Südens katastrophal. Irgendwann haben die KLeinbauern keine Ressourcen mehr, um neue Kaffee- oder Kakaobäume zu pflanzen. Dann wird es auch für den Norden teuer," erzählte Kerstin Hemker.

Wurden in den Anfängen der Fairtrade Bewegung die Produkte von engagiertene Gruppen, z.B. in Kirchengemeinden und Eine Welt Läden, vertrieben, finden sich seit der Entwicklung der Fairtrade Organisation mit dem blau-schwarzen Siegel die Waren zunehmend auch bei großen Discountern. Neben dem fairen Handel hat in den letzten Jahren die Frage unseres Konsums und seine Auswirkungen auf den Klimawandel große Bedeutung gefunden.

An eindrücklichen Beispielen zeigten die Referentinnen, wie durch bewusstes Einkaufen die CO2-Bilanz verbessert werden kann. "Die kirchliche Initiative "Zukunft einkaufen" ermutigt zu Produkten, die in die Saison passen und aus der Region kommen. Die Antoniuspfarrei hat sich bewusst dieser Bewegung angeschlossen. "Wir möchten als Christen damit Zeichen setzten für die Welt, die auch noch für unsere Enkel lebenswert ist," beendete Christa Winkelhaus den Vortrag.

Das Foto in der Mitte zeigt die Referentinnen Pfarrerin i.R. Kerstin Hemker (li) und Christa Winkelhaus (re)

001    003    0041 

 

Bosselturnier der KAB St. Paulus

Langsam nimmt das Leben der KAB St. Paulus nach den Einschränkungen durch das Corona-Virus wieder Fahrt auf. Das traditionelle Bosseln im Altenrheiner Brock konnte wieder durchgeführt werden. 16 Personen trafen sich beim Gasthaus Rielmann und machten sich mit Handkarren, Spielgerät, Verpflegung und guter Laune auf den Weg. Nach weniger guten Würfen mit den abgerundeten Scheiben (Bossel) war der Rhytmus dann gefunden. Die rote Gruppe kam besser ins Spiel und führte schon mit drei Punkten, bevor die gelbe Gruppe den Abstand bis auf einen Punkt verkürzen konnte. Das Spiel wurde immer wieder durch die nötigen Pausen unterbrochen um Verpflegung zu fassen und Fachgespräche über die richtige Technik zum Umgang mit der Scheibe zu führen.

Zwischenddurch wurde das Königspaar ermittelt. Zur Überraschung aller zeigte der siebenjährige Linus den gestandenen Männern, wie man König wird; Königin wurde die deutlich ältere Gisela. Da die obligatorischen Herrschersymbole - Ostfriesenpalme bzw. Grünkohl - nicht zur Verfügung standen, mussten zwei Porreestangen herhalten. 

Die Bemühungen der gelben Gruppe, die rote noch einzuholen, schlugen fehl, vielmehr wurde der Abstand wieder auf zwei Punkte ausgebaut. Bei herrlichem Sonnenwetter mit ein bisschen Wind verlebte die Gruppe der KAB St. Paulus einen vergnüglichen Nachmittag.

Nachstehend einige Szenen dieser schönen Veranstaltung und ein Foto des Königspaares.

007    009   012   00511       02211      015

 

 

Endlich  -  "Frühstück für alle"

Nach langer Coronapause sowie einem zwischenzeitlichen

Versuch startete am 05. April 2022 wieder das beliebte

"Frühstück für alle". Belegte Brötchen, Kaffee oder Tee

und ein interessantes Referat. Das sind die Zutaten.

007neu           
                                                                                        

 

010neu

Mein Leben in Deutschland

Die KAB St. Paulus hatte wieder einen interessanten Gast zu ihrem "Frühstück für alle" am 05.04.d.J. eingeladen. Frau Ghada Mohammad (Foto links) berichtete, wie sie und ihre Familie nach der Flucht aus Syrien in Deutschland Fuß gefasst haben. Die 43-jährige G. Mohammad war in Syrien als Grundschullehrerin tätig, ihr Mann ist Tierarzt. 2015 floh das kurdische Ehepaar mit ihren vier Kindern aus politischen Gründen aus dem Norden Syriens über die Türkei nach Deutschland. Sie ließen das eigene Haus und ihre gute Existenz hinter sich, verließen die Heimat, Verwandten und Bekannten, um mit nichts neu anzufangen.

Über die Schwester der Frau in Rheine bekam die Familie eine Aufenthaltsgenehmigung und wohnt auch hier. Dem Ehemann wurde seine Tätigkeit als Tierarzt in Deutschland nicht anerkannt und so arbeitete er an verschiedenen Arbeitsstellen. Inzwischen hat er über das Arbeitscenter eine Festanstellung bekommen. Die vier Kinder besuchen ein Gymnasium und der älteste  Sohn steht mittlerweile kurz vor dem Abitur.

Frau Mohammad hat verschiedene Sprach- und Integrationskurse besucht, machte eine Ausbildung zur Erzieherin und absolvierte darin ein halbjähriges Praktikum. Nebenbei ist sie für die Tafel und andere soziale Einrichtungen regelmäßig ehrenamtlich tätig. Ihre guten Sprachkenntnisse setzt sie unmittelbar auch zum Nutzen Anderer ein. So ist sie eine vielgeschätzte Übersetzerin für soziale Einrichtungen. Sie hat die Sprachkurse mit guten Noten bestanden und konnte darauf aufbauend ein sozialpädagogisches Studium an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen aufnehmen, welches sie voraussichtlich im August diesen Jahres abschließen wird. Zur Zeit hat sie bei der Stadt Rheine eine 20-Stunden-Stelle und ist in der Beratung von Flüchtlingen tätig. Sie hofft, nach dem Studium eine feste Anstellung zu bekommen.

Ein großes Problem für sie ist, neben ihrer Ausbildung und dem Studium noch Zeit für die Familie und die Erziehung ihrer Kinder zu haben. Ihr Mann steht ihr immer zur Seite und sie sagte: "Er ist mein großer Halt!" Ihr Alltag habe zwei Gesichter; die Freude, viel erreicht zu haben, aber auch die Trauer über den Verlust der Heimat und sie vermisse sehr die Familie in Syrien.

Aus der Sicht von Ghada Mohammad ist der Schlüssel für eine gute Integration in Deutschland die Beherrschung der Sprache. Inwzischen fühlt sich die Famile in Rheine wohl; die Familie ist eingebürgert und sie haben die deutsche und die syrische Staatsbürgerschaft.

   

 

Freitagsbingo

Das Freitagsbingo der KAB St. Paulus hat sich inzwischen bei den Spielinteressierten gut herumgesprochen. Die erste Veranstaltung dieser Reihe war im Juni 2016 und mit 16 Spielteilnehmern etwas gering besetzt. In den Folgemonaten stieg die Zahl der Teilnehmer stetig und so konnte der Spielleiter Norbert Groppe im Sommer 2018 bereits 70  Spielerinnen und Spieler begrüßen. Stets ist der Saal im Basilika-Forum gut besetzt und bei Kaffee, Tee, Plätzchen erleben die Spielteilnehmer etwa zweieinviertel spannende und unterhaltsame Stunden in angenehmer Atmosphäre.  Bei allen Bingoterminen waren bislang tolle Preise zu gewinnen. So gab es z.B. im Laufe der Zeit Busfahrten u.a. zum Maschseefest in Hannover und zum Hafengeburtstag in Hamburg zu gewinnen, gemeinsame Frühstücke oder gemeinsame Besuche in Restaurants waren zu gewinnen, gemeinsam wurde das GOP-Theater in Münster besucht, in der Vorweihnachtszeit gab es wertvolle Preise von Lebkuchen-Schmidt aus Nürnberg oder Marzipan von Niederregger aus Lübeck. Im Januar oder Februar war das Motto schon mal "Schlachtfest" und ein ganzes Schwein kam zerlegt und portionsweise eingeschweißt auf den Gewinnetisch.  Im Frühjahr oder Sommer gibt es Blumen zu gewinnen oder Gutscheine zu Restaurantbesuchen und, und und.

Die Spieltermine für 2022 finden sie hier.

Die Reinerlöse dieser Bingoveranstaltungen gehen in die neu gegründete KAB-Paulus-Stiftung, die in einem regional eingegrenzten Bereich soziale Projekte und persönliche Härtefälle unterstützt.

Der Spielleiter Norbert Groppe freut sich bereits jetzt auf die nächste Spielrunde am 03. Juni 2022 wenn es wieder heißt: "Bingo - herzlich willkommen!"

 

P1020251  P1020324  

C1  D1

E1  F1

Das Freitagsbingo findet - wie der Name schon sagt - immer am Freitagnachmittag statt. Die genauen Termine werden jeweils hier auf der KAB-Seite, in den Rheiner Wochenblättern, in der Tageszeitung und auf Plakaten bekannt gegeben. Start ist um 15.oo Uhr, Einlass ist ab 14.oo Uhr und die Veranstaltung dauert etwa 2,o bis 2,5 Stunden. Das nächste Freitagsbingo ist am 03. Juni 2022.

 

 

Weitere interessante Informationen

 

Hier finden Sie Auszüge der aktuellen Neuigkeiten aus dem KAB-Diözesanverband Münster

 Einladung zur 1. KAB Bezirksversammlung Nordmünsterland  (Einladung an alle Mitglieder)

 Das Bildungswerk der KAB macht auf zwei Veranstaltungen aufmerksam

Veranstaltung 1:  "Bloß nicht langweilig - Methoden für Seminare und Gremiensitzungen" 03.09.2022 - Haltern am See, Könzgenhaus

Veranstaltung 2: "Und Action - Videodreh für Bildungsangebote und Kampagnearbeit"   09.09.2022 und 17.09.2022 - Haltern am See, Könzgenhaus

 

Neues aus dem Bereich der Kirchengemeinde St. Antonius Rheine

Die Kirchengemeinde St. Antonius lädt alle ehrenamtlich tätigen Personen der Gemeinde zu einem Ehrenamtsfest ein. Die Veranstaltung findet statt am Samstag, 27. August 2022 und beginnt um 18.oo Uhr. Den Flyer hierzu finden Sie hier.